Home - human design deutschland

Allgemeine Begriffe

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Astrologie

Astrologie (griechisch "Sterndeutung") ist die Kunst, aus der Stellung der Planeten konkrete Zeitqualitäten abzulesen. Es werden daher auch Themen für das Schicksal und die Zukunft abgeleitet. Entsprechungen im Makro- und Mikrokosmos werden vorausgesetzt. Im Human Design System lässt sich jede astrologische Position im Horoskop / Tierkreis einem bestimmten Hexagramm des I Ging und auch einer Position / Funktion im Körper zuordnen.

Zur Erstellung eines Rave Charts (Körpergrafik) werden zwei Horoskope herangezogen: die Zeitqualität des Geburtsmoment (Persönlichkeit) und die Zeitqualität des Moments 88 Grad des Sonnenlaufs vor der Geburt (Design).

zurück

Nach oben gehen

Chakren

Chakren (indisch "Räder") sind in der indischen Lehre die feinstofflichen Energiezentren im Körper. Sie werden endokrinen Drüsen zugeordnet und können Energien aufnehmen, speichern und abgeben.

Im Human Design System gibt es 9 Körper-Zentren, die den Energiefluss im Organismus beschreiben. Dadurch ist es im Human Design System möglich, ein Horoskop für jeden einzelnen Menschen in eine Körpergrafik zu "übersetzen". Die biologischen Anlagen und Ihre Auswirkungen werden bildhaft veranschaulicht.

zurück

Nach oben gehen

I Ging

Das I Ging, das chinesische "Buch der Wandlungen" ist ein philosophisches System aus dem alten China (Orakel- und Weisheitsbuch). Es beruht auf einem binären Code (Yin-Yang), mit dem sich die Wandlungsprozesse und Muster des Lebens beschreiben lassen.
Das I Ging besteht aus 64 Hexagrammen mit jeweils 6 Linien. Jedes Hexagramm entspricht in seinem Aufbau einem genetischen Codon. Daher lassen sich die 64 Hexagramme in die 64 Codons der genetischen Matrix übersetzen. Das Human Design System ermöglicht jedem Menschen, seine "genetische Matrix" in der bildhaften Darstellung der Körpergrafik zu verstehen.

zurück

Nach oben gehen

Kabbala

Die Kabbala (hebräisch: "Überlieferung" / "Geheimlehre") ist der Oberbegriff für die theosophische, jüdische Mystik, die sich auf Gottes Reden an Moses zurückführt. Sie ist der älteste abendländische Versuch, die Gesetzmäßigkeiten der geistigen und materiellen Schöpfung zu beschreiben. „Zentrales Anliegen und höchstes Ziel der Kabbala ist ganzes Menschsein, das auf der Erde gegründet und auf Gott ausgerichtet ist. ...sie meint...in erster Linie eine Haltung des Menschseins, die das Ganze, Gott, in den Mittelpunkt stellt.“ (Zitat: H.E. Benedikt)

Ein Teil der Kabbala ist der "Baum des Lebens", der 10 Sephira mit 23 Kanälen verbindet. Im Human Design System gibt es 9 Zentren, die durch 36 Kanäle verbunden sind. Wie in der Kabbala besteht jeder einzelne dieser Kanäle aus zwei Anteilen. Diese Verbindung stellt mehr dar als die Summe ihrer Einzelteile, im Kanal entsteht etwas Neues, Drittes, die Synthese geht über die beiden Pole hinaus.

Im Human Design System heißt ein Kanal "Definition". Jeder Mensch kann dadurch selbst nachvollziehen, worüber sich z.B. sein Denken genau "definiert".

zurück

Nach oben gehen

Astronomie

Die Astronomie (griechisch "Sternengesetz") fasst alle jene Zweige der Naturwissenschaften zusammen, die sich mit der Erforschung des Universums beschäftigen. Unter anderem erforscht sie die Entstehung und Entwicklung des Universums. Dies beinhaltet auch unser Sonnensystem mit der Sonne als Fixstern und ihren neun Planeten. Desweiteren beschreibt und berechnet sie die Himmelsmechanik. Die präzise Positionsbestimmung der Himmelskörper zu einem bestimmten Zeitpunkt ist nicht nur für die Astrologie, sondern auch für das Human Design System essentiell. Für die Erstellung eines Charts werden die genauen astronomischen Berechnungen der NASA herangezogen.

zurück

Nach oben gehen

Biochemie

Die Biochemie untersucht alle chemischen Vorgänge in Organismen. Dieses Teilgebiet der Chemie befasst sich folglich mit der stofflichen Zusammensetzung des Lebendigen. Die Aufklärung der Struktur und Wirkungsweise dieser Substanzen sind Themen dieses Wissenschaftsbereiches. Die Hormone und deren Auswirkungen auf den Stoffwechsel bis zu möglichen Auswirkungen auf die Psyche gehören auch zu dem Forschungsbereich der Biochemie.

Hier wird die Verbindung zur indischen Chakrenlehre ersichtlich. Die Chakren stehen mit den hormonellen Drüsen des menschlichen Körpers in Verbindung. In verschiedenen hormonellen Regelkreisen werden sowohl körperliche als auch seelisch-geistige Abläufe gesteuert. Dies ist eine der naturwissenschaftlichen Grundlagen für das Verständnis des Human Design Systems. Daher ist es möglich, zu jedem Menschen genaue körperbezogene Aussagen (Ernährung / Stoffwechsel etc.) machen zu können.

zurück

Nach oben gehen

Genetik

Die Genetik ist ein Spezialgebiet der Biologie. Sie befasst sich unter anderem mit der Struktur und dem Aufbau des Erbmaterials sowie mit der damit verbundenen Vererbungslehre. Das genetische Material, auch als Genom bezeichnet, enthält die gesamte Information zum Aufbau eines Organismus. Der Informationsträger ist die Nukleinsäure, das DNA-Molekül. Bestimmte Abschnitte auf der DNA enthalten einen Übertragungsschlüssel, der genetischer Code genannt wird. Dieser ist mit Morsezeichen vergleichbar. Ein einzelnes Morsezeichen heißt Codon. Es setzt sich aus einer bestimmten Reihenfolge von drei Nukleotiden, den Einzelbausteinen der DNA, zusammen. Diese Einheiten von drei Nukleotiden werden während der Proteinsynthese in Aminosäuren, die Bausteine der Eiweiße, "übersetzt".
Die Chaosforschung konnte als Erste eine Verbindung von I Ging und dem genetischen Code herstellen. Es existieren 64 genetische Codons und entsprechend 64 Hexagramme des I Ging. Jedem Hexagramm kann daher ein spezifisches Codon und dieses dann einer spezifischen Aminosäure zugeordnet werden. Auch hier findet sich ein wichtiger Bezug zur Naturwissenschaft, um die Genauigkeit des Human Design Systems zu erklären. So ist es jedem Menschen möglich, mit Hilfe dieser Methode seine individuelle genetische "Matrix" in seiner Körpergrafik bildhaft nachzuvollziehen.

zurück

Nach oben gehen

Physik

Die Physik ist jene Wissenschaft, die sich mit der Erforschung aller Erscheinungen und Vorgänge befasst, die experimentell messbar und mathematisch beschreibbar sind. Ein Bereich beschäftigt sich mit den Elementarteilchen. Sie stellen die kleinsten, mit den gegenwärtig verfügbaren Mitteln bzw. Energien nicht weiter zerlegbaren materiellen Teilchen dar. Aus einem Teil dieser Elementarteilchen setzt sich die Materie zusammen. 

Am Anfang war der Urknall, und das Universum begann als Dualität: Quark-Lepton, Yin-Yang. Es dehnte sich aus, und aus den Quarks wurden Neutronen und Protonen. Jedoch aus den Leptonen entstanden Elektronen und Neutrinos. Protonen und Neutronen gingen eine Verbindung mit den Elektronen ein. Daraus entstand das Atom. Die Wirklichkeit der atomaren Welt war geboren. Die Summe aller Atome repräsentiert jedoch nur 10% der Masse des Universums. Die Erklärung für den Rest der Masse könnten die Neutrinos liefern, die in Sternen entstehen. Die größte Menge wird bei Kernschmelzeprozessen der Sonne frei. Sie sind unvorstellbar klein und in riesiger Überzahl vorhanden. Sie bewegen sich mit fast Lichtgeschwindigkeit durch das Universum. 1997 konnte erstmals experimentell nachgewiesen werden, dass Neutrinos eine verschwindend kleine Masse besitzen. Jedoch wegen ihrer geringen Wechselwirkung mit der Materie können sie z. B. den Erdkörper durchdringen, ohne absorbiert zu werden. Jeder Quadratzentimeter des menschlichen Körpers wird jede Sekunde von 60.000.000.000 Neutrinos durchdrungen. Dieses naturwissenschaftliche Faktum ist der Schlüssel zum Human Design System. Das Neutrino ist das Programm und trägt die Information. Alle Planeten und daher auch die Erde mit ihren Bewohnern werden überall und ständig von diesem Strom durchdrungen, der uns mit Information aus dem Kosmos versorgt. Durch das Human Design System ist es jedem Menschen möglich, die individuellen Auswirkungen dieser physikalischen Tatsache bis in seine körperlich- seelischen Abläufe zu verfolgen.

zurück