Home - human design deutschland

Anna Bahlinger

Artikel

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Datenschutz

Was zeigt sich am Human-Design-Himmel?

Tendenzen im Dezember 2021

Vorbemerkung:

Da die Human-Design-Körpergrafik für jeden beliebigen Zeitpunkt erstellt werden kann, lassen sich auch aktuelle Tendenzen daraus ablesen. In dieser Vorschau geht es also um die Frage, welche Mittel und Kräfte die Zeitqualität uns allen zur Verfügung stellt und wie diese im Alltag am besten genutzt werden können.

Generell gilt: Wie sehr die einzelnen Aussagen für jeden Einzelnen spürbar werden, hängt von der persönlichen Grundausstattung ab, die sich in der individuellen Human-Design-Grafik zeigt.

Und noch etwas:
Ich versuche zwar, diese Vorschauen so zu schreiben, dass sie möglichst auch ohne Human-Design-Kenntnisse verständlich sind. Für diejenigen, die es interessiert, gebe ich aber dennoch an, worauf sich meine Aussagen beziehen (Tore, Kanäle, Planeten etc.). Ich hoffe, dass die Texte trotzdem lesbar bleiben, und freue mich über Feedback.
 

Chart vom 1. Dezember 2021, 08:00 MEZ

Chart vom 1. Dezember 2021, 08:00 MEZ

Die Haupttendenzen der Herbstmonate setzen sich auch im Dezember fort. Nämlich: Zum einen besteht weiterhin die Möglichkeit, Impulse sofort umzusetzen, also quasi pausenlos aktiv zu sein (Mondknoten im Kanal 20-34, Charisma, noch bis Mitte Januar). Das ist die Chance, Dinge zu erledigen und etwas voranzubringen – auch für diejenigen, die nicht immer gleich aktiv werden können –, aber es besteht auch die Gefahr, vorschnell aktiv zu werden (s. dazu weiter unten).

Handeln und Denken

Und zum anderen sind wir alle weiterhin verstärktem Druck ausgesetzt, zu ergründen, was wahr ist – d.h. so lange zu grübeln, bis sich die eigene innere Wahrheit zeigt, unabhängig von dem, was andere denken und sagen (Kanal 61-24, Bewusstheit, ebenfalls bis Mitte Januar bzw. mit Unterbrechungen sogar noch bis in den März). Das ist eine gute Voraussetzung für innovative, ungewöhnliche Gedanken und Ideen! Diese Gedanken und Ideen stehen allerdings nicht auf Abruf bereit, sondern brauchen ihre eigene Zeit. Irgendwann blitzt ein Licht auf und man „weiß“ etwas einfach, ohne es unbedingt begründen zu können.

… für wen oder was?

Aktivität einerseits und Wahrheitssuche andererseits werden also auch diesen Monat prägen.

Damit dürfte die gefühlte Intensität der vergangenen Monate, das Hopplahopp der Ereignisse, auch im Dezember anhalten. Was sich gegenüber dem November jedoch ändert, ist der Faktor Individualität versus Kollektivität. Während der November 2021 sehr stark von Individualität bestimmt war (ich bin ich und mach mein Ding, egal, was andere davon halten), kommen im Dezember auch wieder kollektive, also allgemeine Faktoren und Interessen ins Blickfeld. Eigene, originelle Denk- und Verhaltensweisen sind nach wie vor angesagt, aber es geht gleichzeitig auch wieder mehr ums allgemeine Wohl (Sonne und Erde durchlaufen diesen Monat fast nur „kollektive“ bzw. Stammestore).

Die Fragestellung dürfte also sein: Was kann auf innovative Weise umgesetzt werden, damit wir als Gesellschaft bzw. Gemeinschaft vorankommen und es allen gut geht? Und was ist mein Beitrag, wie bringe ich mich entsprechend meiner eigenen inneren Wahrheit in das große Ganze ein?

Die Gefahr bei den aktuellen Möglichkeiten der direkten Umsetzung ist, dass man einfach irgendwie auf irgendwas reagiert und gleich aktiv wird, dabei aber den eigentlichen, größeren Sinn und Zweck gar nicht im Blick hat. Es empfiehlt sich also, möglichst bei jedem Aktivitäts-Impuls die eigene innere Autorität zu befragen und die Strategie des eigenen Typs zu beachten! (Eine gute Übung, falls man das nicht eh schon tut!)

Wahrheit und Wirkung

Auch bei einer genaueren Betrachtung dieser Aktivierungen ergibt sich ein ähnlich vielfältiges Bild wie im vergangenen Monat. In der ersten Monatshälfte kann wieder mit Erkenntnis und Weisheit Einfluss ausgeübt werden, entweder auf positive Weise („die erleuchtete Vaterfigur“) oder indem man in einer Machtstellung versucht,“ andere fügsam zu machen“ (Tor 61, Linie 5, Einfluss, von Pluto bis 15.12. aktiviert). Gleichzeitig ist das Potenzial vorhanden, Fehler der Vergangenheit entweder zuzugeben oder sie durch Rationalisieren herunterzuspielen (Tor 24, 5. Linie, „Beichte“ – mit Uranus an dieser Stelle kann es durchaus Überraschungen geben!).

In der zweiten Monatshälfte kann „ein tiefes Eingestimmtsein auf das Kollektiv“ die Öffentlichkeit zu einer Wahrheit hinlocken und Klarheit bringen (Tor 61, Linie 6, „Anziehungskraft“, ab 16.12.) - Das stimmt mich besonders hoffnungsvoll für die 2. Dezemberhälfte! - Wobei es gleichzeitig hilfreich sein kann, sich für die eigenen Denkprozesse zurückzuziehen (Tor 24, Linie 4, Einsiedelei, Uranus ab 13.12.). Also wieder: Selbst denken! „Wahrheiten“ überprüfen1

Mit Pluto, dem Planeten der Transformation, an der aktuellen Stelle (der „Inneren Wahrheit“, Tor 61), geht es ja offenbar um die Transformation der Bewusstheit und Wahrheit(sfindung); da kann viel von unten nach oben gekehrt werden und es kann auch verstärkt eine Inspiration aus tieferen Schichten oder höheren Welten durchkommen. Das ist schon seit bald drei Jahren mehr oder weniger spürbar der Fall (Pluto ist seit Januar 2019 dort!). Jetzt mit Uranus, dem Planeten, der für alles Überraschende, Plötzliche, Erregende steht, im Gegentor wird das spürbarer, und vor allem kann so manches Elektrisierende, Aufregende in diese Erkenntnisprozesse – und in ihre Wirkung! – kommen. Ich würde mich also nicht wundern, wenn so manches Weltbild jetzt massive Risse bekommt. Solange durch die Risse eine tiefere/höhere Wahrheit durchscheint, kann es ja letztendlich nur heilsam sein – und es kann den Blick auf etwas ganz Neues eröffnen!

Kraft für bestimmte Wege

Auch der andere Kanal, der den ganzen Monat über aktiviert ist, lohnt eine genauere Betrachtung. Hier zeigt sich eine gewisse Tendenz, mächtiger und kraftvoller dazustehen, als man ist (Tor 34, 2. Linie, „Mit Schwung“, vom südl. Mondknoten aktiviert – wo kommen wir her?). Das dazu passende Gegenstück ist ein Hang zu Dogmatismus („engstirniges und bewusst beschränktes Verstehen“), womit man auch andere nur „einen schmalen, einschränkenden Weg“ entlangführen kann (Tor 20, 2. Linie, „Dogmatismus“, nördl. Mondknoten – wo gehen wir hin?). Es ist also (nur) eine bestimmte Menge Kraft und Schwung vorhanden, die quasi nur ein Vorangehen auf festgelegter Spur zulässt (aber da schon). Auf der persönlichen Ebene lässt sich das als die Tendenz zu einem Gefühl von Überforderung übersetzen („ich weiß doch gar nicht, ob ich das wirklich kann“), auf der gesellschaftlichen Ebene haben wir es möglicherweise hier und da mit Papiertigern zu tun (die wie Tiger aussehen, aber nur Attrappen oder neudeutsch „fakes“ sind). Anders gesagt: Es könnte hier mehr gebellt als gebissen werden.

Wahrheit auch in Beziehungen

Das Finden der eigenen Wahrheit ist diesen Monat besonders betont. Wie erwähnt, bringt Pluto Transformation in dieses Thema; er wühlt es in den Tiefen auf. Ihm gesellt sich jetzt die Venus zu, der Planet, der für alles Schöne zuständig ist, für Künste und Werte und nicht zuletzt für unsere Beziehungen. Auch da gilt es jetzt nach der Wahrheit zu suchen (Venus in Tor 61, Innere Wahrheit, 1.-16.12. und 22.12.-5.1.). Ab 19.12. kann das auch heißen, dass Werte und Beziehungen einer kritischen Überprüfung unterzogen werden (Venus wird rückläufig und bleibt das bis 28.1.22). Da kann sich also zeigen, wie wir mit unseren Werten umgehen – und welche Beziehung Bestand hat und welche eher nicht.

Was noch?

Die Tage vom 12.-16. sowie 20.-25. Dezember dürften gut geeignet sein, um tatsächlich die eigenen Angelegenheiten (und nicht irgendwelche) voranzubringen – tendenziell jedenfalls, es hängt natürlich immer von den eigenen Chart-Aktivierungen ab! (Tor 10, Das Auftreten/Selbstliebe, ergänzt an diesen Tagen die vorhandene Umsetzungsfähigkeit um die eigene Ausrichtung).

Chart vom 15. Dezember 2021, 08:00 Uhr MEZ

Chart vom 15. Dezember 2021, 08:00 Uhr MEZ

Vom 14. bis 19. Dezember kann es emotional(er) werden und es ist eine gute Zeit für künstlerische Darbietungen – z.B. Weihnachtskonzerte! – , für Geselligkeit und Unterhaltung bzw. um mit Leidenschaft das zu tun, wozu man Lust hat (Kanal 12-22, Offenheit).

Gegen Monatsende wird die Wurzel gestärkt, das Gefühl von Bodenhaftung und Standfestigkeit. Zuerst ist hier die Kraft der Fokussierung aktiviert (Kanal 52-9, Konzentration, 25.-29.12.), dann zum Jahresausklang die Kraft zum Hervorlocken von Emotionen (Kanal 39-55, Launenhaftigkeit, 31.12. bis 5.1.). Silvester könnte demnach diesmal auch ein Auf und Ab der Gefühle sein!

Fazit

Wieder ein kraftvoller Monat, an dem „viel los“ sein wird. Mir kommt er ein wenig wie zweigleisig vor: Es gibt einerseits viel Action (bzw. Aktionsmöglichkeiten) im Außen und nach außen, andererseits sind wir gerade gefragt, unsere eigene innere Wahrheit zu ergründen und immer wieder zu überprüfen. Das kann meines Erachtens nur heißen: Dem folgen, was die eigene Wahrheit ist bzw. was die innere Autorität sagt, und sich nicht verrückt machen lassen von all den äußeren Geschehnissen. Die Handlungsmöglichkeiten nutzen, wo es der eigenen Autorität und Strategie entspricht, und sich im Herzen nicht beirren lassen. Bzw. überhaupt und immer mehr zum Herzen zu finden! Bei aller mentalen Power, die gerade aktiviert ist… Wie sagt der kleine Prinz? „Man sieht nur mit dem Herzen gut.“ Dann kann sich auch vieles klären, kann sich die tiefere Wahrheit offenbaren, und das entsprechende Handeln ergibt sich von selbst.

In diesem Sinne wünsche ich eine inspirierte, friedvolle, gesegnete Advents- und Weihnachtszeit!

Anna Bahlinger
www.annabc.de

(Grafiken erstellt mit Neutrinos Through Windows, der Original-Human-Design-Software von Erik Memmert, www.newsunware.com)