Home - human design deutschland

Anna Bahlinger

Artikel

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Datenschutz

Was zeigt sich am Human-Design-Himmel?

Tendenzen im Oktober 2021

Vorbemerkung:

Da die Human-Design-Körpergrafik für jeden beliebigen Zeitpunkt erstellt werden kann, lassen sich auch aktuelle Tendenzen daraus ablesen. In dieser Vorschau geht es also um die Frage, welche Mittel und Kräfte die Zeitqualität uns allen zur Verfügung stellt und wie diese im Alltag am besten genutzt werden können.

Generell gilt: Wie sehr die einzelnen Aussagen für jeden Einzelnen spürbar werden, hängt von der persönlichen Grundausstattung ab, die sich in der individuellen Human-Design-Grafik zeigt.

Und noch etwas:
Ich versuche zwar, diese Vorschauen so zu schreiben, dass sie möglichst auch ohne Human-Design-Kenntnisse verständlich sind. Für diejenigen, die es interessiert, gebe ich aber dennoch an, worauf sich meine Aussagen beziehen (Tore, Kanäle, Planeten etc.). Ich hoffe, dass die Texte trotzdem lesbar bleiben, und freue mich über Feedback.
 

Chart vom 1. Oktober 2021, 12:00 MESZ

Chart vom 1. Oktober 2021, 12:00 MESZ

Der Oktober ist wie der Vormonat geprägt von der Fähigkeit, Impulse sofort zu Taten werden zu lassen. Es gilt also weiterhin das, was ich schon für September geschrieben hatte:

Von Anfang September bis in den Januar ist die Fähigkeit zum direkten Umsetzen von Impulsen aktiviert (Mondknoten in Kanal 20-34, Charisma)! Nun wirken Transite sicherlich nicht so stark wie die entsprechenden eigenen Anlagen, aber immerhin sind sie so etwas wie die allgemeine Wetterlage, in der wir uns befinden und die uns bestimmte Dinge ermöglicht oder erschwert. Mehr als vier Monate lang begleitet uns also nun diese Kraft zum aktiven Handeln. Das mag vielversprechend klingen, und wer diesen Kanal hat, wirkt in der Regel auch nach außen sehr stark (eben „charismatisch“). Genau besehen, handelt es sich jedoch um nicht mehr und nicht weniger als die Fähigkeit, in der Reaktion auf irgendetwas sofort dem Impuls zur Tat zu folgen, und das kann tatsächlich wie automatisch passieren, ohne bewusstes Zutun. Solche Impulse gibt es ja dauernd... Man ist also auch dauernd mit irgendwas zugange, ist beschäftigt und hat keine Zeit (frei nach dem Motto “Geh mir aus dem Weg, ich hab zu tun!“)

Es ist also damit zu rechnen, dass in dieser Zeit – den letzten vier Monaten des Jahres 2021 – mehr Menschen als sonst ihren spontanen Reaktionen oder Eingebungen folgen, ganz im Hier und Jetzt und jede(r) für sich. Das kann eine Erleichterung sein für diejenigen, die sonst eher Schwierigkeiten haben aktiv zu werden, denn das geht jetzt wie von selbst – es kann aber auch zu einigen unüberlegten Handlungen und damit tendenziell zu mehr Chaos führen. Ich bin gespannt, wie es sich auswirken wird, wenn diese Fähigkeit für alle in der Luft liegt (oder besser: in den Fingern und Füßen juckt!).

Vielleicht ist es auch die kosmische Einladung, tatsächlich mehr im Moment zu sein und auf das zu reagieren, was jetzt gerade ist, statt alles immer planen und vorausschauen zu wollen? Auf jeden Fall empfiehlt es sich jetzt verstärkt, immer wieder auf die eigene innere Autorität zu hören, bevor man aktiv wird.

Nachdem diese Aktivierung ja jetzt, am Monatswechsel Sept./Okt., schon seit einem Monat läuft, kann ich von mir selbst berichten: Es scheint tatsächlich so zu sein, dass in den letzten Wochen noch viel mehr „los“ ist als sonst (obwohl ich diesen Umsetzungs-Kanal auch sonst in meinem Design habe!). Von anderen Leuten höre ich Ähnliches... Mein Kalender ist voll, es geschehen dauernd aufregende neue Dinge und ich habe Mühe, wichtige Angelegenheiten, die schon länger anstehen, nicht völlig ins Hintertreffen geraten zu lassen… Ohne meine Merkzettel und To-Do-Listen käme ich kaum noch klar!

Neue und alte Bremsen

In den ersten zweieinhalb Oktoberwochen könnte es gelegentlich Störungen oder Verzögerungen geben bei allem, was mit Kommunikation (Absprachen, Verständigung), Kommunikationsgeräten (Computer, Telefone etc.) oder Reisen und Verkehr zu tun hat (Merkur ist rückläufig vom 27. Sept. bis 18. Okt.). Diese Zeit ist aber gut, um Liegengebliebenes in diesem Bereich aufzuarbeiten, Reparaturen durchzuführen etc. (Sofern man vor lauter anderen Aktivitäten dazu kommt!)

Die anderen „Bremsen“, die das allgemeine Vorankommen in diesem Sommer tendenziell eher eingeschränkt haben, lösen sich jetzt allmählich auf (Pluto wird am 6., Saturn am 11. und Jupiter am 18. Oktober wieder direktläufig). Meine Hoffnung wäre ja, dass sich die C-Hysterie allmählich legt und dass die Wahrheit(en) dahinter ans Licht kommen. (Zum Thema Wahrheitsfindung weiter unten mehr!)

Eine neue Richtung?

Schon seit Juni ist ja eins der durchgehenden Themen die Überprüfung der eigenen Richtung. Dabei geht es um die Einstimmung auf die eigene „kosmische Oberleitung“ (Uranus in Tor 2, Das Empfangende, noch bis 24. Okt.). Also: Was sagt mir mein Inneres, wo es für mich lang geht? Dieses Nach-innen-Wenden dürfte ein wichtiger Schlüssel sein, um in diesen turbulenten Zeiten in der Spur zu bleiben. Und hier könnte sich auch im Oktober einiges an Unerwartetem zeigen (Uranus ist der Planet des Plötzlichen, Elektrisierenden, Überraschenden.) Vielleicht gilt es ja Korrekturen vorzunehmen, sich auf Neues, Unbekanntes einzulassen und womöglich eine neue Richtung im Leben einzuschlagen?). Was sagt mir meine innere Führung, was für mich jetzt stimmig ist?

Vom 3.-7. Oktober ist das besonders spürbar, eine etwaige neue Richtung könnte sich deutlicher abzeichnen (der ganze Kanal 2-14, Der Schlüsselverwahrer, ist dann aktiviert). Das Grundthema bleibt uns wie gesagt noch bis 24. Oktober (und latent noch länger) erhalten.

Chart vom 15. Oktober 2021, 12:00 Uhr MESZ

Chart vom 15. Oktober 2021, 12:00 Uhr MESZ

Intuition

Vom 5. bis 16. – sowie 26. bis 30. – Oktober schließt sich die Intuition an die eingangs beschriebene Umsetzungsfähigkeit an (Tor 57, Das Sanfte/Intuition). Im klassischen Sinne bedeutet das, dass wir instinktiv so handeln, dass unsere Gesundheit und unser Überleben gesichert sind (das eigene Überleben versteht sich, mit anderen Leuten hat das nichts zu tun) und dass wir aus der Spontaneität heraus auch ganz schnelle Lösungen für etwas finden können (Kanal 57-34, Macht/Überleben und Kanal 57-20, Geistesblitz). Sehr nützliche Fähigkeiten! Und die derzeit herrschende allgemeine Umtriebigkeit kann dadurch mehr Sinn bzw. Ausrichtung bekommen.

Ohnehin hat der Oktober – wie jedes Jahr! – sozusagen eine intuitive Note (die Sonne durchläuft nacheinander die Tore im Milzzentrum, gefolgt von Merkur und dieses Jahr auch von Mars). Je nach dem eigenen Chart kann also die innere Stimme verstärkt wahrnehmbar sein. Die Intuition oder innere Stimme sorgt, biologisch betrachtet, vor allem dafür, dass es uns gut geht, dass wir gesund und am Leben bleiben (wie der Instinkt oder die Witterung bei den Tieren) – und es geht auch jetzt um Wohlbefinden und Gesundheit. Mit anderen Worten: Es kann sich empfehlen, jetzt nochmal etwas für den Körper zu tun, bevor der Winter kommt. Bzw. der Intuition zu folgen, die einem sagt, was jetzt gerade im Hinblick auf das physische Wohlbefinden angesagt ist. (Das kann z.B. auch irgendeine Art von Vorsorge sein, kommt mir gerade in den Sinn; es gibt ja jetzt schon hier und da Lieferengpässe…)

Erkenntnisse

Zum Monatsende beginnt der zweite auffallende Faktor (neben der Umsetzungsfähigkeit) für das Geschehen im Rest des Jahres: Ab 25. Oktober wird für mehrere Monate wieder der verstärkte Druck zum Finden der eigenen Wahrheit aktiviert. (Uranus verlässt am 24.10. das Thema Richtungsfindung und begibt sich zurück in Tor 24, Die Wiederkehr/Grübeln. Mit Pluto nach wie vor im dazugehörigen Tor 61, Innere Wahrheit, ist dann der ganze Kanal 61-24, Bewusstheit, aktiviert, und das bleibt bis in den Januar.) Latent ist der Druck, die eigene Wahrheit zu ergründen, schon seit längerer Zeit vorhanden (Pluto ist mit seiner Transformationskraft schon seit Januar 2019 und noch bis in den Januar 2022 im Tor 61). Ab Ende Oktober wird diese Wahrheitsfindung nun wieder für alle wesentlich verstärkt (indem der ganze Kanal aktiv ist). Diese Aktivierung hatten wir schon mal längere Zeit, nämlich letztes Jahr von Mai bis November; also etwa in der Zeit, als sich die verschiedenen Meinungen und Einstellungen zum Corona-Geschehen herausbildeten. Positiv gesehen, könnten jetzt die jeweils eigenen Wahrheiten erneut überdacht und so manches um-überlegt werden (auch und gerade im Licht neuer Erkenntnisse), bisher unterschiedlich orientierte Menschen könnten hier und da wieder zusammenfinden. Denkbar ist aber auch, dass sich die Spaltung der Gesellschaft noch vertieft, indem jede(r ) noch tiefer in die bereits bestehende eigene Wahrheit eintaucht. Ich frage mich, wie sich das wohl auswirken wird, wenn gleichzeitig die Fähigkeit zum direkten Handeln besteht?

Fazit

Im Außen können unberechenbare Aktionen und – besonders in den ersten zweieinhalb Oktoberwochen – Verständigungsschwierigkeiten das Geschehen kennzeichnen. Etwa ab Monatsmitte geht es wieder mehr voran. Wichtig scheint mir, sich nicht von der allgemeinen Betriebsamkeit anstecken zu lassen, sondern nach innen zu lauschen und der eigenen Autorität zu folgen, wo und wie gehandelt werden will. Und Vertrauen ins Leben zu haben. Es geschieht schon alles zur rechten Zeit! Beim Blick nach innen geht es nach wie vor um die Klärung der eigenen Richtung, und da können sich neue Impulse und Weichenstellungen ergeben. Gleichzeitig ist es in diesem Monat förderlich, die Gesundheit zu stärken, um im Lot zu bleiben bzw. immer wieder ins Lot zu kommen. Mit allem, was einem gut tut!

In diesem Sinne: Vertrauen wir der eigenen Wahrnehmung, und achten wir auf uns selbst!

Anna Bahlinger
www.annabc.de

(Grafiken erstellt mit Neutrinos Through Windows, der Original-Human-Design-Software von Erik Memmert, www.newsunware.com)