Home - human design deutschland

Ra Uru Hu

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Nachruf auf Ra Uru Hu

Der Begründer des Human Designs, Robert Alan Krakower / Ra Uru Hu, ist gestorben!
 

 * 9.4.1948 00:05, Montreal, Kanada
† 12.3.2011 6:30, Ibiza, Spanien

 
Er wird uns immer begleiten in unserer Arbeit mit dem Human Design System. Er war uns ein großer Lehrer, und das Wissen, das er uns hinterließ, hat einen unschätzbaren Wert für die Zukunft. Er hat 25 Jahre lang unermüdlich an der Verbreitung des Human Design Systems gearbeitet. Wir achten ihn als einen außergewöhnlichen und sehr kraftvollen Menschen und danken ihm für alles, was er uns und der Welt gegeben hat.
Human Design Deutschland
Lehrer und Analysten
 
Nachruf an Ra...von Klaus Jürgen Becker
 
Ich erinnere mich noch genau an das erste Mal, als ich Ra Uru Hu in München live bei einem Einführungsvortrag in das HDS erlebte. Es muss so etwa 1996 gewesen sein. Ich hatte bereits zuvor von Jürgen Saupe den Einführungsvortrag in das HDS gehört und von Jürgen Saupe mein erstes Reading erhalten. Nun war ich gespannt auf Ra Uru Hu. Mein erster Eindruck von ihm war "kosmisch". Mir war, als würde Ra durch sein "so sein" mich lehren, was es bedeutet mich "im Feld" (Neutrinofeld) zu bewegen.

Später nahm ich an verschiedenen Seminaren und Abendvorträgen von Ra Uru Hu teil. Ich lernte von ihm, dass man ihm in der richtigen Haltung begegnen muss, um von ihm eine optimale Antwort zu bekommen, dass meine Haltung als Fragender entscheidet, wie Ra antwortet. Stets wenn ich ihm versuchte für seine Antworten zu danken sagte er lediglich 
"no choice".
Wenn Ra über die verschiedenen Hexagramme sprach, war mir jedesmal, als würde er uns durch ein Tor in die Landschaft des jeweiligen Hexagrammes führen - und wieder heraus. Einmal sprach Ra über das Hexagramm 16 "die Begeisterung". Ich hatte gerade einige Zusammenbrüche als Vortragsredner und Seminarleiter erlebt und fragte Ra, ob er mir etwas dazu sagen könne. Ra sagte zu mir in seiner typisch kompromisslosen Art: "Tor 16, da geht es um Meisterschaft. Du hattest die Leute angelogen." Ich konnte damals seine Aussage nicht annehmen, aber sie arbeitete jahrelang in mir. Heute weiß ich, dass er Recht hatte. Die Kernigkeit und Echtheit in der Ra lehrte und lebte als jemand der "sein Ding macht" verdient meinen Respekt und meine Anerkennung.

Das Human Design System lebt in mir weiter. In den letzten vierzehn Jahren habe ich viele Illusionen über das Human Design System losgelassen, beispielsweise auch die Wahnidee, man könne anhand des HDS erkennen, ob zwei Menschen zusammen passen. Das Human Design zeigt sich mir immer mehr in seiner nackten Form. Es hat Bestand in meinem Leben und erweist sich nach wie vor als stützend, hilfreich und essentiell, doch anders, als ich ursprünglich dachte.

Das letzte Mal traf ich Ra persönlich bei der Beerdigung von Jürgen Saupe. Es war mir in den letzten Jahren nicht möglich, Ra nahe zu sein.
In mir ist ein großer Respekt vor seiner klaren, kompromißlosen Art des Lehrens und dessen, was er in die Welt gebracht hat. Ra war eine Zeiterscheinung - ich durfte einer von ganz vielen Zeitzeugen sein. Ich bin dankbar ihm in seiner Blüte begegnet zu sein.

März 2011