Home - human design deutschland

Anna Bahlinger

Artikel

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Was zeigt sich am Human-Design-Himmel?

Tendenzen im Oktober 2017

Vorbemerkung:

Da die Human-Design-Körpergrafik für jeden beliebigen Zeitpunkt erstellt werden kann, lassen sich auch aktuelle Tendenzen daraus ablesen. In dieser Vorschau geht es also um die Frage, welche Mittel und Kräfte die Zeitqualität uns allen zur Verfügung stellt und wie diese im Alltag am besten genutzt werden können.

Generell gilt: Wie sehr die einzelnen Aussagen für jeden Einzelnen spürbar werden, hängt von der persönlichen Grundausstattung ab, die sich in der individuellen Human-Design-Grafik zeigt.

Und noch etwas:
Ich versuche zwar, diese Vorschauen so zu schreiben, dass sie möglichst auch ohne Human-Design-Kenntnisse verständlich sind. Für diejenigen, die es interessiert, gebe ich aber dennoch an, worauf sich meine Aussagen beziehen (Tore, Kanäle, Planeten etc.). Das heißt: Wen das nicht interessiert, der möge bitte über diese Angaben hinweglesen! Danke.
 

Chart vom 1. Oktober 2017, 12:00 Uhr MEZ

Chart vom 1. Oktober 2017, 12:00 Uhr MESZ

Was uns jetzt schon mehrere Monate begleitet und beschäftigt, hält auch die nächsten Wochen noch an: die Überprüfung sämtlicher Denkweisen, Prinzipien, Theorien (Kanal 63-4, Logik, aktiviert von Neptun und dem nördlichen Mondknoten seit 20. Juli und noch bis 18. Nov.). Alles wird neu überdacht und auf logische Stichhaltigkeit überprüft; Neptun bringt hier noch dazu eine Tendenz zur Verschwommenheit, zur Unklarheit hinein – was das Denken gefühlt noch wichtiger machen kann, denn wer hätte nicht gern Klarheit? Was traditionell als gesichert galt, wird nun überprüft, ist jetzt nicht mehr unbedingt Konsens – und das gilt für alles: für Erkenntnisse der Wissenschaft, für Denkweisen in Politik und Gesellschaft, für Konventionen, aber auch für das eigene Wissen... Allgemeine Verunsicherung kann sich da breitmachen. Sie ist die eine Seite der Medaille – die andere ist, dass jetzt tatsächlich vieles auf eine neue Grundlage gestellt wird und sich auch im Positiven viele neue Dinge tun: neue Denkweisen allgemein, neue Erfindungen in allen möglichen Bereichen, neue Ideen. Gute Zeiten für Querdenker! Und es können sich in allen Bereichen verblüffende innovative Möglichkeiten ergeben (mindestens noch bis 22.10, solange sich Uranus, der Planet des Plötzlichen und Unerwarteten, in Tor 3, Ordnen/Neuanfänge, aufhält).

Geist und Körper

Das Denken-Müssen ist also ein Faktor, der nach den Sommermonaten auch den Oktober prägt. Ein weiteres Thema, das sich diesen Monat durchzieht, ist die Gesundheit (die Sonne durchläuft – wie jedes Jahr um diese Zeit – nacheinander verschiedene Tore im Milzzentrum; dieses Jahr kommt Jupiter ebenfalls in der Milz dazu). Gesundheit und Wohlbefinden stehen also jetzt verstärkt auf der Tagesordnung, und es ist sehr förderlich, auf das Gespür dafür, was einem gut tut und was nicht, zu achten. Ein hervorragender Monat also, um sich körperlich Gutes zu tun! Sei es ein Wellness-Urlaub oder eine Diät oder ein Fitnessprogramm oder schlicht immer mal wieder ein Waldspaziergang oder überhaupt mehr Kontakt zur Natur... all das steht jetzt unter einem besonders guten Stern! (Und ist sicherlich ein guter Ausgleich zu der beschriebenen Betonung des mentalen Bereichs!)

Sinnsuche

Vor diesem durchgängigen Hintergrund gibt es im Lauf des Monats ein paar Veränderungen:
Am 7. Oktober wechselt Saturn, der „Richter“ unter den Planeten, aus dem Bereich des geschickten „Verkaufens“ (Tor 26, Des Großen Zähmungskraft/Gerissenheit) in den der Ideen (Tor 11, Der Friede). D.h., in der ersten Oktoberwoche könnte noch einiges daraufhin überprüft werden, ob es auch mit lauteren Mitteln „verkauft“ wird oder ob da jemand vielleicht versucht zu tricksen (möglicherweise tauchen noch irgendwelche „Skandale“ auf – oder Wahlkampfaussagen entpuppen sich als nicht haltbar?); ab der zweiten Oktoberwoche stehen wieder einmal die Ideen und Philosophien auf dem Prüfstand, wie schon in der ersten Jahreshälfte. Mit Ideen und Philosophien sind hier sozusagen die Ergebnisse aus dem, was wir kollektiv gesehen und erlebt haben, gemeint, die sinnstiftenden Lehren und Vorstellungen aus der Vergangenheit, und das sind auch die verschiedenen Glaubensrichtungen. Zusammen mit der eingangs schon beschriebenen Tendenz zur Überprüfung der Logik aller Theorien und Denkweisen bleibt jetzt voraussichtlich wieder kaum ein Bereich bisheriger „Gewissheiten“ unangetastet. Machen wir uns also weiterhin auf ständiges Hinterfragen gefasst, durch andere und uns selbst! Und, ganz wichtig: Machen wir uns klar, dass der Verstand zwar super ist, um alles Mögliche (neu) einzuordnen, sich aber nicht als Richtschnur für das eigene Leben eignet – hier gilt die jeweils eigene innere Autorität, und die sitzt bei den meisten Menschen im Bauch.

Werte

Was sich derzeit von den Planeten her als verlässliche Größe für alle anbietet, sind die Werte und Wertvorstellungen denn dieser Bereich ist zumindest in den ersten (fast) drei Oktoberwochen ebenfalls aktiviert (Jupiter, der „Glücksplanet“, in Tor 50, Der Tiegel/Werte, bis 19. Okt.; außerdem Merkur und Sonne in Tor 32, die Dauer/Werte, vom 11.-15. bzw. 13.-19. Okt.). Da die kollektiven Werte im Sinne von Denkvorstellungen ja gerade in Frage gestellt werden, kann ein verlässlicher „Wert“ nach meinem Verständnis nur das sein, was mit dem eigenen inneren Gespür dafür, was richtig ist, übereinstimmt. Wir haben also jetzt die Chance, verstärkt zu klären, was diese eigenen Werte sind, ob sie „echt“ oder von irgendwoher übernommen sind, und wo die „echten“ Werte im eigenen Leben eingehalten werden und wo nicht.

Chart vom 16. Oktober 2017, 12:00 Uhr MEZ

Chart vom 16. Oktober 2017, 12:00 Uhr MESZ

Wer nicht wagt...

Vom 11. bis 19. Oktober kommt noch einmal der verstärkte Drang, etwas auf die Beine zu stellen, etwas zu beginnen, was einen auf nachhaltige Weise in der Welt weiterbringt (Kanal 54-32, Umwandlung). Diese Kraft hatten wir auch schon in den ersten Monaten des Jahres; sie eignet sich sehr gut, um irgendwelche Vorhaben auf den Weg zu bringen oder sie weiter voranzubringen. Ein wesentliches Mittel dabei sind Kontakte und Gespräche, die offen oder “geheim“ sein können, aber vor allem neue Türen öffnen. (Ich könnte mir z.B. gut vorstellen, dass es in diesen Tagen hierzulande einen Ruck in den Koalitionsverhandlungen gibt.)

Ab 20. Oktober unterstützt Jupiter den Einsatz für das, was sich ganz individuell lohnt (er wechselt vom Tor der Werte in das Tor des Spielers, der Risiken, Tor 28). Da die Sonne sich vom 25. bis.30. Okt. ebenfalls an dieser Stelle befindet, dürfte die letzte Woche dieses Monats sehr stark von Risikofreude geprägt sein. Anders gesagt: Man kann jetzt tief in etwas hineingehen, ohne Rücksicht auf Verluste, solange es sich persönlich lohnend anfühlt.

Herbstputz

Und was sich nach der beschriebenen Überprüfung der Werte als nicht (mehr) tauglich erweist, kann ab der letzten Oktoberwoche abgeschlossen werden (Uranus wechselt am 23.10. von den Neuanfängen, Tor 3, nach Tor 42, Mehrung/Vollendung, wo er für die nächsten fast fünf Monate bleibt); dieses Vollenden und Abschließen kann auch auf plötzliche, unvorhergesehene Weise geschehen und knüpft ebenfalls an ersten Monate des Jahres an, in der Uranus schon einmal diese Stelle aktivierte – vielleicht werden jetzt Dinge zur Vollendung gebracht, die damals noch nicht ganz reif dazu waren? Oder möglicherweise sind wir auch hier oder da unerwarteterweise gezwungen, irgendetwas loszulassen, seien es Gegenstände oder Vorstellungen oder auch Beziehungen irgendwelcher Art? Sicher hilft diese Energie in den nächsten Monaten beim „Vollenden“, beim Ausmisten und Entrümpeln auf allen Ebenen.

Fazit

Noch ein Monat des logischen - oder doch nicht so logischen – Denkens; wieder wird alles auf den Kopf gestellt und überprüft. Neues Denken kann sich Bahn brechen, und besonders in der Monatsmitte gilt es Möglichkeiten zu ergreifen, die einen weiterbringen können, auch auf unerwartete Weise. Die eigenen Werte können geklärt und gefestigt werden und helfen, in diesen verunsicherten Zeiten die Spreu vom Weizen zu trennen. Ab der letzten Oktoberwoche ist auch wieder Aufräumen angesagt, im Innen und Außen. Und was auch immer in der Welt passieren mag, die persönliche Basis für alles im Leben ist sicherlich ganz konkret unser Körper. Achten wir ihn also, und nutzen wir auf jeden Fall den Oktober, um uns gesundheitlich Gutes zu tun. Wellness first!

Anna Bahlinger
www.annabc.de

(Grafiken erstellt mit Neutrinos Through Windows, der Original-Human-Design-Software von Erik Memmert, www.newsunware.com)