Home - human design deutschland

Anna Bahlinger

Artikel

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Was zeigt sich am Human-Design-Himmel?

Tendenzen im September 2017

Vorbemerkung:

Da die Human-Design-Körpergrafik für jeden beliebigen Zeitpunkt erstellt werden kann, lassen sich auch aktuelle Tendenzen daraus ablesen. In dieser Vorschau geht es also um die Frage, welche Mittel und Kräfte die Zeitqualität uns allen zur Verfügung stellt und wie diese im Alltag am besten genutzt werden können.

Generell gilt: Wie sehr die einzelnen Aussagen für jeden Einzelnen spürbar werden, hängt von der persönlichen Grundausstattung ab, die sich in der individuellen Human-Design-Grafik zeigt.

Und noch etwas:
Ich versuche zwar, diese Vorschauen so zu schreiben, dass sie möglichst auch ohne Human-Design-Kenntnisse verständlich sind. Für diejenigen, die es interessiert, gebe ich aber dennoch an, worauf sich meine Aussagen beziehen (Tore, Kanäle, Planeten etc.). Das heißt: Wen das nicht interessiert, der möge bitte über diese Angaben hinweglesen! Danke.
 

Chart vom 1. September 2017, 12:00 Uhr MEZ

Chart vom 1. September 2017, 12:00 Uhr MESZ

Der September beginnt – wie jedes Jahr! – mit einer Betonung der Gemeinschaft (Sonne und Erde aktivieren Kanal 40-37, Gemeinschaft, vom 29. Aug. bis 3. Sept.); diese ersten Septembertage sind also eine gute Zeit für das Zusammenkommen mit Freunden, für Familientreffen und dergleichen, oder auch für die Frage: Wer gehört zu mir bzw. zu uns und wer nicht? (Vielleicht passt es da, dass jetzt gerade auf hoher politischer Ebene wieder verstärkt die Flüchtlingsfrage diskutiert wird? Wen lassen wir rein und wen nicht?)

Kommunikation oder nicht

Vorsicht ist aber geboten bei Abmachungen, denn noch ist Merkur, der Planet der Kommunikation, rückläufig (bis 5. Sept.), das heißt, es besteht die Möglichkeit von Missverständnissen sowie von Stockungen und Störungen bei allem, was mit Verbindung und Austausch zu tun hat: Reise und Verkehr, Telefon und Computer, Verträge und Absprachen etc. Positiv gesehen, ist hier jetzt Aufräumen angesagt (Schreibtisch abarbeiten, Reparaturen durchführen) sowie eine gewisse Toleranz: Nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen!

Die Stelle, an der Merkur steht, ist interessant: Hier geht es um das Jasagen (Tor 29, Das Abgründige, das Wasser – noch bis 10. Sept.). Mars, der Planet des Kämpferischen, steht gerade an derselben Stelle (bis 4. Sept.). Also liegt es nahe, sich zu diesem Monatsbeginn mit der Frage zu beschäftigen: Wozu kann und will ich wirklich Ja sagen? Wofür will ich mich einsetzen? Was ist mir wichtig, liegt mir am Herzen? Und natürlich auch (siehe oben!): Wer ist mir wichtig, liegt mir am Herzen?

Unterstützung für das, was zählt

Die „Klärungsarbeit“ wird unterstützt durch einen Sinn dafür, was dauerhaft von Wert ist und was nicht (Jupiter in Tor 32, die Dauer/Werte, bis 23. Sept., danach in Tor 50, Der Tiegel/Werte, Stammesgesetze) – und damit kommen wir zu den – in meiner Human-Design-Wahrnehmung - ganz spannenden Themen dieses Monats! In den ersten drei Septemberwochen ist die Energie der „Umwandlung“ für alle vorhanden (Kanal 54-32, Transformation, vom 25. Aug. bis 23. Sept.). Das heißt, wir haben jetzt alle eine relativ gute Bodenhaftung plus ein aktives Gespür dafür, was gesund ist und wertvoll – zusammengenommen ist das ein guter Ausgangspunkt für ein Weiterkommen in der konkreten Welt, z.B. in Form von nachhaltigen Neustarts im unternehmerischen Bereich. Alle wollen jetzt weiterkommen, es drängt einen voran, und man merkt, wo etwas geht und wo nicht. Diese Energie hat uns schon von Januar bis März auf Trab gehalten, jetzt ist sie nochmals da und lädt dazu ein, Möglichkeiten zum Vorankommen zu erkennen und zu nutzen. Eine gute Unterstützung für Projekte aller Art!

Chart vom 16. September 2017, 00:00 Uhr MEZ

Chart vom 16. September 2017, 12:00 Uhr MESZ

Das Gedankenkarussell

Das ist die eine Kraft, die dieses Jahr 2017 stark prägt. Es gibt noch eine zweite, und die ist sozusagen der Dauerbrenner im Sommer und Herbst: der Druck und die Fähigkeit, alles zu hinterfragen und zu analysieren (Kanal 63-4, Logik, von Mitte Juli bis Mitte November 2017 durchgehend für alle aktiv). Wie schon in den Vormonaten beschrieben, ist es die Tendenz, alles zu überprüfen, alle Theorien, Gedankengebäude, gewohnte Denkweisen..., ob sie denn auch wirklich logisch und stichhaltig sind oder ob sie nicht geändert werden müssten. Also: Nichts gilt mehr einfach so unhinterfragt. Das Gedankenkarussell dreht sich, und sicherlich kommen auch interessante, weiterführende Ideen dabei heraus, in allen möglichen Bereichen. Man darf gespannt sein! Und sollte sich andererseits auch über nichts wundern – denn da hier Neptun mit im Spiel ist, der Planet des Nichtgreifbaren, der Süchte und Sehnsüchte und auch der Spiritualität, kann sich das auch so auswirken, dass die ganze Logik nicht mehr so recht greifbar ist und vieles, was bisher galt und klar war, irgendwie verschwimmt. Meine Hoffnung ist, dass hier der beschriebene Sinn für Werte dafür sorgt, dass zumindest jeder für sich ein ausgeprägtes Gefühl dafür behält, was wirklich zählt. Und darin sollte man sich nicht beirren lassen!

Was noch?

Vermutlich werden auch in diesem Monat immer noch neue Dinge aufgedeckt, die nicht in Ordnung sind, kommen weitere Skandale und Machenschaften ans Licht (Saturn in Tor 26, Des Großen Zähmungskraft/Gerissenheit). Und wie in den Vormonaten besteht auch jetzt das Potenzial zu überraschenden Möglichkeiten der Neustrukturierung (Uranus in Tor 3, Die Anfangsschwierigkeit/Ordnen) – es können sich also ganz plötzlich und unerwartet Dinge zusammenfügen, die sich niemand so hätte ausdenken können, wodurch etwas völlig Neues entsteht. Das kann auf allen möglichen Ebenen sein: neue Erfindungen in der Technik z.B., neue Gegebenheiten in der Gesellschaft, neue Formen der Kunst oder auch allgemein plötzliche Durchbrüche, wo etwas stagnierte – wir dürfen uns weiterhin auf allerlei spannende Innovationen einstellen!

Fazit

Der Umbau geht weiter. Die Klärung der Werte ist angesagt und bringt uns auch tatsächlich weiter. Was nicht mehr stimmt, kann gleich zu Monatsanfang ausgeräumt und aufgeräumt werden; für das, was stimmt und was einem wichtig ist, können sich besonders in der zweiten und dritten Septemberwoche immer wieder zahlreiche Möglichkeiten ergeben, wie man vorankommt. Kreativität und Flexibilität sind nach wie vor gefragt, denn die Dinge kommen oft anders daher, als man sich das vielleicht gedacht hätte. Was hilft, ist, sich auf das eigene Wertesystem zu verlassen (anders gesagt: auf das eigene Herz zu hören), denn die bisher allgemein anerkannten Regeln und Gesetzmäßigkeiten werden in diesem Sommer und Herbst allenthalben in Frage gestellt. Also: Eine geklärte innere Ausrichtung hilft jetzt sehr, kreative Chancen zu nutzen. Vieles kann jetzt neu entstehen, in allen Lebensbereichen. Und wir müssen eigentlich auch nichts anderes tun als zu reagieren. Freuen wir uns also an dem, was „einfach so“ möglich wird!

Anna Bahlinger
www.annabc.de

(Grafiken erstellt mit Neutrinos Through Windows, der Original-Human-Design-Software von Erik Memmert, www.newsunware.com)