Home - human design deutschland

Anna Bahlinger

Artikel

 

Startseite

Home

Allgemein

Demo Charts

Analysten /Ausbilder

Termine

Produkte

Artikel

Häufig gestellte Fragen

History

Kontakt / Impressum

Links

Was zeigt sich am Human-Design-Himmel?

Tendenzen im März 2018

Vorbemerkung:

Da die Human-Design-Körpergrafik für jeden beliebigen Zeitpunkt erstellt werden kann, lassen sich auch aktuelle Tendenzen daraus ablesen. In dieser Vorschau geht es also um die Frage, welche Mittel und Kräfte die Zeitqualität uns allen zur Verfügung stellt und wie diese im Alltag am besten genutzt werden können.

Generell gilt: Wie sehr die einzelnen Aussagen für jeden Einzelnen spürbar werden, hängt von der persönlichen Grundausstattung ab, die sich in der individuellen Human-Design-Grafik zeigt.

Und noch etwas:
Ich versuche zwar, diese Vorschauen so zu schreiben, dass sie möglichst auch ohne Human-Design-Kenntnisse verständlich sind. Für diejenigen, die es interessiert, gebe ich aber dennoch an, worauf sich meine Aussagen beziehen (Tore, Kanäle, Planeten etc.). Das heißt: Wen das nicht interessiert, der möge bitte über diese Angaben hinweglesen! Danke.
 

Chart vom 01. März 2018, 12:00 Uhr MEZ

Chart vom 01. März 2018, 12:00 Uhr MEZ

In diesem Monat kommt am Human-Design-Himmel einiges in Bewegung. Zwei Planeten, die längere Zeit bestimmte Themen für uns alle aktiviert haben, rücken sozusagen ein Stück (ein Tor) weiter und bringen damit neue Themen ins Spiel.

Innere Wahrheit

Zuerst Pluto, der Planet der Transformation. Seit zwei Jahren hat er uns sozusagen von tief innen angetrieben, weiterkommen zu wollen im Leben und in der Welt, hat viele Neuanfänge, neue Unternehmungen unterstützt und generell für ein gewisses Gefühl des Getriebenseins gesorgt (in Tor 54, „Das Heiratende Mädchen“/Ehrgeiz). Am 6. März nun wechselt er nach Tor 61, „Innere Wahrheit“. Zunächst ist das ein dreimonatiger Ausflug, bis Anfang Juni, nach dem Pluto nochmals zum „Ehrgeiz“ zurückkehrt; ab Januar 2019 wird er die „Innere Wahrheit“ mehr als zwei Jahre lang konstant aktivieren.

Wofür steht nun „Innere Wahrheit“? Es geht um mentalen Druck: den Druck, die ganz persönliche, eigene Wahrheit zu finden und die Rätsel und Geheimnisse zu lösen, die sich einem ganz individuell stellen. Mit Pluto kommt das aus dem tiefen Inneren – wir werden mehr oder weniger alle damit unterwegs sein, erkennen zu wollen, was die wirklichen Fragen sind, was „die Wahrheit“ ist, ganz individuell. Da Pluto der Planet der Transformation ist, wird es möglicherweise auch so sein, dass sich die jeweilige innere Wahrheit transformiert, dass sie sich wandelt.

Gedränge im Kopf

Spannend finde ich hier, dass diese Aktivierung eine weitere Verstärkung des Kopf-Bereichs bewirkt. Denn schon seit einem Jahr ist ja auch – wie bereits mehrfach in anderen Monaten beschrieben – Neptun sozusagen an der Nachbarstelle im Human-Design-Chart und aktiviert jede Menge Zweifel (Tor 63, Zweifel, logisches Denken). Drei Monate lang werden wir also jetzt - für die einen mehr, für die anderen weniger spürbar – diese Kombination erleben: die Suche nach der eigenen Wahrheit einerseits und die ständige Hinterfragung von allem und jedem (auf logische Stichhaltigkeit hin) andererseits. Was sich dann da als Wahrheit herauskristallisiert, müsste wirklich niet- und nagelfest sein! Die Gefahr liegt natürlich darin, jegliche Erkenntnis sofort anzuzweifeln, was ihre Wahr-Nehmung eher erschweren dürfte. Denn was hier mit innerer Wahrheit gemeint ist, ist von Natur aus nicht begründbar und logisch ableitbar, sondern zeigt sich als eine Art plötzliche innere Gewissheit. Ein Licht, das einem aufgeht. Meine Empfehlung also: Trauen wir der eigenen Wahrnehmung und inneren Gewissheit und fangen wir lieber nicht an, uns dauernd selbst anzuzweifeln.

Chart vom 10. März 2018, 12:00 Uhr MEZ

Chart vom 10. März 2018, 12:00 Uhr MEZ

Neuordnung

Der zweite Planet, der jetzt im März seine Position wechselt, ist Uranus. Er ist sozusagen der „Revoluzzer“ unter den Planeten und steht für alles Plötzliche, Elektrisierende, Unerwartete. Seit fast einem Jahr hat er – mit Unterbrechungen – die Energie für die Vollendung von Prozessen und Entwicklungen geliefert (in Tor 42, Die Mehrung), also auch die Kraft zum Loslassen. Diese Position verlässt er am 11. März und geht in Tor 3, „Die Anfangsschwierigkeit“/Ordnen. (Dort bleibt er zunächst bis Juli, um dann ab September nochmals für längere Zeit zurückzukehren. Auch im vergangenen Jahr war er schon mehrere Monate dort.) Worum geht es bei diesem „Ordnen“? Es handelt sich um die Kraft aus dem Sakralzentrum, tatsächlich Dinge neu zu ordnen, etwaiges Chaos in eine neue Form zu überführen. Und „neu“ heißt hier: eine Form, die es so noch nicht gab, also etwas Innovatives. In allen möglichen Bereichen des Lebens und der Welt kann also damit unerwartet Neuartiges entstehen. Man darf gespannt sein! Möglicherweise gibt es dann auch eine völlig neue, nicht vorherzusehende Art von Bundesregierung, oder eben gar keine? Wer weiß.

Durchbrüche

Nimmt man nun die aktuelle Position von Jupiter noch dazu (nein, er wechselt nicht, er bleibt nach wie vor in Tor 43, Durchbruch), so ergibt sich im Human Design-Chart sozusagen eine Dreierkette Innere Wahrheit – mentaler Durchbruch – konkrete Neuordnung, oder umgekehrt: Konkrete Neuordnung – mentaler Durchbruch – innere Wahrheit. Der innere Zusammenhang zwischen diesen Positionen ist, dass sie alle drei einen stark individuellen und innovativen Touch haben. Sie bringen also eine deutliche Stärkung für alles Neuartige, das aus der eigenen Individualität und Kreativität (oder aus sich selbst heraus) entsteht. Ich verstehe das als kosmische Ermutigung, noch stärker als bisher wegzugehen von den bisher allgemein anerkannten Denk- und Vorgehensweisen und etwas ganz Neues zu wagen - oder besser: etwas ganz Neues geschehen und entstehen zu lassen, denn es ist ja meist gar kein aktives Tun. Wir dürfen uns auf eine Vielfalt völlig neuer Fragestellungen, Denk- und Vorgehensweisen einstellen, bei uns selbst und bei anderen. (Auch hier gilt allerdings, dass es individuell höchst verschieden sein kann, wie stark diese Themen spürbar sind.) Ich bin gespannt, wie sich das alles zeigen wird – immerhin werden wir fast zwei Monate Gelegenheit haben, diese drei Aktivierungen zusammen zu erleben (Jupiter bleibt bis 4. Mai in der Position, die anderen beiden wie gesagt länger)!

Der Monat im Verlauf

Bevor diese deutlich individualistischen Themen ins Spiel kommen, beginnt der Monat erst mal mit dem Thema Gemeinschaft: Am 1. März geht es noch wie in den letzten Februartagen um das Zusammensein mit Freunden und Familie oder um die Frage: Wer gehört zu mir?

Gleich am 2. März geht es dann los mit der stärkeren Kopfbetonung (Sonne in Tor 63, Zweifel, zusammen mit Neptun; Erde in Tor 64, Verwirrung, bis 7. März). Dem schließt sich wie beschrieben am 6. März Pluto in Tor 61, Innere Wahrheit, an, und in der zweiten Märzwoche haben wir dann gleich eine ganze Fülle von Aktivierungen im Verstand und Kopfzentrum (zwei Kopf-Tore und vier Ajna-Tore, davon drei Richtung Kehle, sind vom 8. bis 14. März aktiviert). Also jede Menge Fragestellungen, Denkansätze und Ansätze zum Ausdruck! (Jedoch ist kein ganzer Kanal aktiviert – es hängt also von der individuellen Ausstattung ab, wie stark dieses Potenzial für jeden von uns spürbar wird.)

Bei all den Denkansätzen ist es mir wichtig, auf die Human-Design-Weisheit hinzuweisen, dass der Verstand zwar wunderbar ist zur Anregung und zur technischen Problemlösung, dass er aber nichts taugt zur Entscheidungsfindung für das eigene Leben. Im Zweifelsfall, besonders wenn es darum geht, ob gehandelt werden soll oder nicht, hilft es also, das eigene Human-Design-Chart zu kennen und zu wissen, auf welche innere Instanz in jedem Fall Verlass ist. Diese „innere Autorität“ ist nie der Verstand, sondern bei den meisten Menschen eine Instanz im Bauch!

Chart vom 20. März 2018, 17:15 Uhr MEZ - Frühlingsbeginn

Chart vom 20. März 2018, 17:15 Uhr MEZ - Frühlingsbeginn

Zurück zum Monatsablauf:
Die starke mentale Betonung in der zweiten Märzwoche wird überlagert und dann teilweise abgelöst vom Potenzial zu Emotionalität (Sonne in Tor 22, Anmut, 7.-13. März, dann Sonne in Tor 36, Krise, und Erde in Tor 6, Reibung, 13.-18. März). Da kann es schon sehr gefühlig werden, vielleicht sogar emotional hoch hergehen – endlich ein Ausgleich zu all dem Denken!?

Um den Frühlingsanfang dann stehen die Zeichen auf Initiation: Der gleichnamige Kanal ist aktiviert und bringt die Kraft, ins Leere zu springen – ohne Netz und doppelten Boden etwas Neues zu wagen (Kanal 51-25, 18.-24. März).

Abgelöst wird diese Kraft für die letzte Märzwoche vom Drang nach Verbesserung (Kanal 18-58, Unzufriedenheit, 24.-30. März).

Die letzten Märztage rufen also sozusagen nach Aktivität – aber Vorsicht: Ab 23. März ist Merkur rückläufig, der Planet der Kommunikation. Das heißt, bei allem, was mit Kommunikation zu tun hat – Absprachen, Verträge, Computer, Handys, Reisen und Verkehr – kann es zu Missverständnissen und Verzögerungen kommen. Also sollte man in dieser Zeit (bis 14. April) keine neuen Computer etc. kaufen oder Verträge abschließen. Andererseits ist das eine sehr gute Zeit, um Liegengebliebenes aufzuarbeiten – sozusagen den Frühjahrsputz auf dem Schreibtisch zu machen.

Fazit

Während es im Hintergrund immer noch um die Richtung und Ausrichtung geht, liegt die Lösung immer mehr im Bereich des Individuellen und Innovativen. Es dürften sich jetzt zahlreiche neuartige Ansätze für alles Mögliche ergeben. Was davon weiterführen kann, wird sich im Lauf der Zeit zeigen. Entscheidend scheint mir zu sein, dass wir bereit sind, Neuartiges, neue Gedanken, Eingebungen, neue Vorgehensweisen – überhaupt neue Impulse aller Art! – bei uns selbst, bei anderen und in der Gesellschaft zuzulassen und nicht gleich alles wieder in Zweifel zu ziehen. Freuen wir uns lieber des Lebens und genießen wir die vielen neuen Möglichkeiten, und genießen wir nicht zuletzt ganz einfach den Frühlingsanfang!

Anna Bahlinger
www.annabc.de

(Grafiken erstellt mit Neutrinos Through Windows, der Original-Human-Design-Software von Erik Memmert, www.newsunware.com)